Mit einer ermöglichen Unternehmen ihren Kunden, den Kaufpreis erst später oder in Raten zu zahlen. Dadurch kann sich der Umsatz und die Kundenanzahl erhöhen. Gleichzeitig steigt die Eigenkapitalquote und Liquidität, weshalb diese Finanzierungsart mittlerweile sehr verbreitet sind. Insbesondere für Unternehmen, die im Bereich der Herstellung und des Handels von Maschinen und Anlagen tätig sind, ist die Absatzfinanzierung eine wertvolle Lösung zur Steigerung des Absatzes. Im Zuge der der Finanzwirtschaft sind zudem digitale Plattformen für die Absatzfinanzierung immer beliebter geworden. 

Absatzfinanzierung als

Eine Absatzfinanzierung bezeichnet den Ratenkauf eines Produkts oder einer . Ein Unternehmen bietet also seinem Kunden zu einem Produkt eine passende an und ermöglicht dadurch einen flexiblen Kauf. Bereits im 19. Jahrhundert gewährten die ersten Unternehmen Finanzierungen für Privatkunden. Eine häufige Art der Absatzfinanzierung ist das , bei dem eine Art Mietvertrag über ein Produkt abgeschlossen wird. Grundsätzlich kann zwischen einer direkten und indirekten Absatzfinanzierung unterschieden werden. Bei der direkten Form gewährt das verkaufende Unternehmen einen Privatkredit für den Kauf des Produkts oder der Dienstleistung. Bei der indirekten Finanzierung wird ein externes Kreditinstitut zur Abwicklung hinzugezogen. Eine besonders bedeutende Funktion nimmt die Absatzfinanzierung in der Automobilindustrie ein. Viele Hersteller haben dafür speziell eine eigene Bank oder ein Leasingunternehmen gegründet. 

Wenn Unternehmen eine Absatzfinanzierung anbieten, erhalten Kunden mehrere Optionen zum Produktkauf. Somit lässt sich der Kundenstamm um Abnehmer erweitern, welche die Kaufsumme nicht auf einen Schlag begleichen könnenBesonders bei teuren Leistungen lohnt es sich für Unternehmen, eine Absatzfinanzierung anzubieten. Nicht nur die Kundenanzahl und der Umsatz können sich hierdurch erhöhen, sondern es steigt gleichzeitig auch die Kundenbindung. Bei der indirekten Finanzierung über eine externe Bank wird der Kaufbetrag sofort in voller Höhe von der Bank beglichen. Somit wird auch die Eigenkapitalquote optimiert. In der Regel besteht durch die kreditgebende Bank zudem ein Schutz vor Forderungsausfällen. Bei indirekten Finanzierungen im B2C-Bereich treten Händler und Hersteller als Vermittler für Banken und andere auf. Im -Sektor agiert häufig ein Factoringunternehmen als Dienstleister. Offene Rechnungen mit Zahlungsziel werden dabei an den Factor verkauft, wodurch die Liquidität erhöht wird und langwierige Bankverhandlungen entfallen. Zudem übernimmt der Factor das Risiko des Zahlungsausfalls. Der Finanzierungsablauf ist in den meisten Fällen standardisiert, um den Kaufvorgang zu beschleunigen. Vielfach muss der Kunde nur wenige Angaben machen und die Bonitätsprüfung wird unauffällig und rasch durchgeführt. 

Vom Mietkauf über Leasing und Lagerfinanzierung bis hin zu Factoring

Bei der Absatzfinanzierung gibt es unterschiedliche Formen und Möglichkeiten. Privatkunden nutzen in der Regel Ratenkauf, Mietkauf oder Leasing. Handelt es sich um eine Händlerfinanzierung, stehen weitere Finanzinstrumente wie ein Lieferantenkredit, die Lagerfinanzierung, Sales & Lease-Back oder Factoring zur Auswahl. Letzteres ist aufgrund der einfachen Abwicklung besonders weit verbreitet. Die Grundfunktionen sind allen Finanzierungsformen gleich – die genauen Formalitäten unterscheiden sich aber teilweise deutlich. Für Unternehmen stellt die Absatzfinanzierung eine schnelle sowie günstige Alternative zu einem herkömmlichen Bankkredit dar. In der Regel muss der Kreditnehmer beim Factor keine Sicherheiten hinterlegen und Kosten wie Zinsen für die Vorfinanzierung sind geringer als bei einem Bankdarlehen. Dienstleistungen wie die Bonitätsprüfung der Käufer oder das Management der Debitoren werden ebenfalls vom finanzierenden Unternehmen erledigt. 

Digitale Absatzfinanzierung für Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller

Bei der digitalen Absatzfinanzierung wird nicht nur der Vertragsabschluss beschleunigt, häufig haben die geringeren administrativen Hürden einen Anstieg der Kundenzahl zur Folge. Sind die notwendigen Formalien mit wenig Aufwand auf Kundenseite möglich, wird diese Finanzierungsart erfahrungsgemäß deutlich häufiger in Anspruch genommen. Für Stadtwerke, Energieversorger und Hersteller ist die digitale Absatzfinanzierung besonders interessantDie Deutsche AnlagenLeasing bietet eine digitale Plattform an, die in wenigen Augenblicken ein individuelles Angebot erstellt. Dieses können Stadtwerke, Energieversorger oder Hersteller unmittelbar an ihre Kunden weiterleiten. Bereits im Gespräch mit einem potenziellen Kunden lassen sich geeignete Möglichkeiten besprechen und durchrechnen. Anhand der eingegebenen Kundendaten werden sofort passende Tarife kalkuliert. Die Wünsche des Kaufinteressenten werden dabei berücksichtigt. Unter anderem stehen Modelle wie Leasing, Ratenkauf oder Mietvertrag mit Serviceleistungen zur Auswahl. In den meisten Fällen kann bereits während des Gesprächs eine Entscheidung zur Kreditvergabe getroffen werden und auf Wunsch auch gleich vertraglich festgehalten werden. 

Eine Antwort hinterlassen