, das zur industriellen  genutzt wird, heißt . Laut Experten ist die politisch beschlossene ohne das Erdgas kaum realisierbar. Unternehmen sollten sich daher mit den Möglichkeiten, die Erdgas bereithält, genau auseinandersetzen. Interessenten können sich im Artikel „Emissionsarme Stromerzeugung mit Erdgas: Wie macht Erdgas eine nachhaltige möglich?“ über die entscheidenden Eckpunkte genau informieren. 

Deutschland hat sich ambitionierte Klimaschutzziele gesteckt: Bis 2020 sollen die jährlichen Treibhausgas-Emissionen im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent sinken. Gleichzeitig soll der Anteil Erneuerbarer Energien am Energieverbrauch bis zum Jahr 2025 um 40 bis 45 Prozent gesteigert werden. Heute kommen aber nur etwa 38 Prozent unseres Stroms aus regenerativen Quellen (Brutto-Stromerzeugung, AG Energiebilanzen). Der Rest der Stromerzeugung läuft noch immer mehrheitlich über emissionsstarke Energieträger. Dabei müsste das nicht so sein. Warum Erdgas ein wichtiger Schlüsselfaktor für den Emissionsabbau ist und wie Gaskraftwerke zur Sicherstellung einer nachhaltigen Energieversorgung beitragen können, beantworten wir in diesem Blogbeitrag.

Quelle: Emissionsarme Stromerzeugung mit Erdgas: Wie macht Erdgas eine nachhaltige Energieversorgung möglich? – Uniper Direkt

Welche Rolle kann Gewerbegas bei der Energiewende spielen? 

Gewerbegas ist aus zwei wichtigen Gründen ein unersetzlicher Bestandteil der Energiewende. Einerseits ermöglicht es eine effiziente Stromspeicherung. Strom aus Wind und Sonne kann zur Herstellung von synthetischem Erdgas verwendet werden, das dann durch Verbrennung zu einem beliebigen Zeitpunkt in Energie rückverwandelt werden kann. Damit stehen Wind und Sonne witterungsunabhängig als Energieträger zur Verfügung. Andrerseits hat Gewerbegas unter den fossilen Brennstoffen eine besonders vorteilhafte CO2-Bilanz. So wird gegenüber Kohle pro gewonnener Kilowattstunde nur etwa die Hälfte an CO2 freigesetzt. Deshalb ist Gewerbegas als Ersatz für Kohle und Öl ausgesprochen attraktiv. In dem Blogbeitrag von Uniper Direkt heißt es: 

“Um die ehrgeizigen Klimaziele und eine nachhaltige Energieversorgung schnell und kosteneffizient zu erreichen, wird nach aktuellen Studien der Anteil der Gaskraftwerke an der Bruttostromerzeugung ansteigen müssen. Der Einsatz von Gaskraftwerken kann so langfristig zum Kohleausstieg beitragen.” 

Folgerichtig hat Uniper Direkt den Anteil an der Stromproduktion, der auf Erdgas zurückgeht, kontinuierlich erhöht. Das macht Uniper Direkt zu einem wichtigen Partner für Unternehmen, welche die Energiewende und damit die Zukunft des Wirtschaftsstandortes Deutschland konstruktiv mitgestalten wollen.