Steigende Energiekosten sind in den letzten Jahren zu einer immer größeren Belastung für Unternehmen geworden – insbesondere im produzierenden Gewerbe. Die hohen Strompreise legen Firmen häufig auf ihre Produkte und Dienstleistungen um, wodurch auch die Preise für die Endverbraucher steigen. Dabei bietet gerade der Energiesektor viele Möglichkeiten mit attraktiven Konditionen bares Geld zu sparen. Ein Vergleich der verschiedenen Gewerbestromanbieter lohnt sich in jedem Fall, um große Einsparpotenziale auszuschöpfen.

Besondere Konditionen der

Gewerbestromanbieter können Ihren Kunden in der Regel einen besseren Preis anbieten als solche, die an Privathaushalte verkaufen. Da Anbieter häufig nicht nur der Händler, sondern auch gleichzeitig der Erzeuger der Energie sind, fallen auf Kundenseite Aufschläge und Provisionen von Zwischenhändlern und externen Vertrieblern weg. Außerdem verbrauchen Unternehmen für die Produktion von Waren und das Anbieten von Dienstleistungen größere Strommengen und profitieren somit von attraktiven Mengenrabatten. Deshalb setzten die meisten Gewerbestromanbieter eine Mindestabnahmemenge vertraglich fest, deren Unterschreitung zu höheren Preisen führt.

Bei der Erzeugung und dem Einkauf von Energie spielt außerdem die Umweltfreundlichkeit eine große Rolle. Einige Anbieter ermöglichen mittlerweile auch eine Ökooption. So schonen Unternehmen nicht nur die Umwelt, sondern verbessern gleichzeitig ihr Image, denn immer mehr Kunden achten auf den Einsatz von regenerativen Energien und bevorzugen umweltfreundliche Produkte. Außerdem lässt sich mit grünem Strom der CO²-Abdruck eines Produktes verbessern, wodurch es auf dem Markt konkurrenzfähig bleibt.

Mit Nachtstrom von Gewerbestromanbietern profitieren

Eine weitere Möglichkeit, bei den Energiepreisen zu sparen, bieten Gewerbestromanbieter bei der Nutzung von Nachtstrom. Kraftwerke erzeugen sowohl am Tag als auch in der Nacht Strom. Da nachts weniger Energie verbraucht wird, ist die Nachfrage geringer und der Strom somit günstiger. Nachtstrom vom Gewerbestromanbieter ist zum Beispiel für Unternehmen geeignet, die rund um die Uhr produzieren und somit auch in der Nacht viel Energie verbrauchen. Aber auch durch den Einsatz von Nachtstromspeichern lässt sich günstiger Nachtstrom nutzen. Zu den verbreitetsten Technologien zur Stromspeicherung zählen Nachtspeicherheizungen und Wärmepumpen. Auch grüner Nachtstrom aus und Windenergie kann von Gewerbestromanbietern bereitgestellt werden, denn im Gegensatz zu Photovoltaikanlagen, die Sonnenlicht benötigen, arbeiten Wasserkraftwerke und Windräder auch in der Nacht.

Preise und Vertragskonditionen von

Egal wie günstig die Kosten für den derzeitigen auch scheinen, ein Stromvergleich lohnt sich immer. Oftmals lässt sich so ein noch günstigeres Angebot finden. Uniper Direkt bietet seinen Kunden einen praktischen und schnellen Onlinerechner und somit ein adäquates Werkzeug zur Entscheidungsfindung an. Nach der Eingabe der Adresse, des Startdatums und des Vorjahresverbrauchs erhalten Geschäftskunden sofort ein kostenloses Angebot und können den Strom auf Wunsch gleich online bestellen. Uniper Direkt legt als Gewerbestromanbieter großen Wert auf Transparenz und bietet keine verschachtelten Tarife und Zusatzklauseln. Dadurch bleiben auch die Kosten und somit die Verkaufspreise gering.

Neben den günstigen Preisen für die einzelne Kilowattstunde profitieren Kunden des Gewerbestromanbieters von weiteren vorteilhaften Konditionen. Zum Beispiel verzichtet das Unternehmen auf eine monatliche Grundgebühr, wodurch die Kunden zusätzlich sparen können. Außerdem beliefert Uniper Direkt mit einem einzigen Vertrag auf Wunsch auch mehrere Abnahmestellen. So können zum Beispiel die Produktionsanlagen und die Verwaltungsgebäude mit demselben preiswerten Stromtarif versorgt werden.

Eine Antwort hinterlassen