Skip to main content

APS-C-Kameras sind in vielen Fällen die erste Wahl, wenn es um ein passendes Modell geht, um in die einzusteigen. Aufgrund der vielen Vorteile ist dies auch kein Wunder: erschwingliche Preise, hervorragende Bildqualität sowie eine große Auswahl an vielen unterschiedlichen Objektiven. Obwohl die Kriterien – wie unter anderem eine leichte Bedienbarkeit, gute Fotoqualität und ein solides Preis-Leistungs-Verhältnis – für die Auswahl der richtigen Kamera klar sind, kann dies insbesondere Einsteiger im Bereich der Fotografie schnell überfordern. Der Markt bietet eine riesige Anzahl von verschiedenen Kameras mit unterschiedlichen Eigenschaften. Um der Verwirrung des Käufers ein Ende zu setzen, liefert dieser Artikel allgemeine Informationen zu APS-C-Kameras, deren Besonderheiten sowie Einsatzmöglichkeiten

Was ist eine APS-C-Kamera? 

Die Abkürzung APS steht für die Bezeichnung Advanced Photo System und ist ein Filmformat, was bereits 1996 entwickelt wurde. Insgesamt lässt sich zwischen drei Arten von APS-Digitalfilmformaten unterscheiden. Das APS-C-Bildformat ist eines davon. Hierbei steht das C für das Wort “classic”. Ein anderes APS-Bildformat wird beispielsweise durch den Buchstaben P ergänzt, der für den Begriff Panorama steht. Insgesamt sind APS-Formate kleiner als das ursprüngliche Kleinbildformat. Demnach lässt sich von einem sogenannten beschnittenen APS-C-Sensor sprechen, wenn dieser einen kleineren Ausschnitt eines Motivs erfasst als ein 35-mm-Vollformatsensor. Die APS-C-Bildsensoren sind in vielen spiegellosen, digitalen Spiegelreflex- oder Kompaktkameras eingebaut. Deshalb gibt es auf dem Markt eine so sehr große Auswahl an unterschiedlichen APS-C-Kameras. Je nach Hersteller variiert aber die genaue Größe des APS-C-Sensors. 

Was sind die Vorteile? 

Insgesamt eignen sich Modelle mit APS-C-Sensoren als ideale Einstiegskameras. Aufgrund der Popularität und des Vorkommens des Sensors in unterschiedlichen Kameramodellen findet man ebenso eine große Auswahl an verfügbaren Objektiven auf dem Markt. Dies macht es einfach, die eigene Fotografieausrüstung aufzubauen und später zu erweitern. Auch können bei den meisten APS-C-Kameras ohne Probleme die Objektive von verschiedenen Hersteller verwendet werden. Dies steigert nicht nur die Flexibilität, sondern bringt auch Kostenvorteile mit sich.  

Im Vergleich zu Vollformatkameras sind APS-C-Kameras zudem die kostengünstigere Option, was insbesondere daran liegt, dass der Sensor den teuersten Teil der Kamera darstellt. Folglich eignen sich APS-C-Kameras für den Einstieg in die . Später kann dann problemlos auf eine andere Kamera gewechselt werden, um die Fähigkeiten weiter auszubauen. Dennoch lassen sich aufgrund des Crop-Faktors auch mit APS-C-Kameras im Bereich der Telefotografie hervorragende Ergebnisse erzielen.

Als weiterer Vorteil lässt sich das kleine und kompakte nennen. Durch das entsprechend geringe Gewicht der Kamera ist es einfacher, verschiedene Objektive und andere Ausrüstung für die Aufnahmen mitzunehmen. Vornehmlich in der Landschaftsfotografie, wo Fotografen oft lange Strecken zurücklegen müssen, wird das geringe Gewicht sehr geschätzt 

Dynamikumfang bei APS-C-Kameras 

Auch neben den vielfältigen Vorteilen der APS-C-Kamera, gibt es Einschränkungen, auf die geachtet werden müssen. 

Profifotografen, die mit einer APS-C-Kamera arbeiten, fertigen fast ausschließlich Bilddateien im RAW-Format an. Hierbei ist der Dynamikumfang besonders entscheidend, er beschreibt den Umfang der auf dem Bild abgelichteten Farben. Je größer dieser Dynamikumfang bei einer Kamera ist, umso mehr Spielraum hat der Fotograf schlussendlich bei der Bearbeitung der Bilder mit Programmen wie Photoshop oder Lightroom. Insbesondere Bilder mit sehr hellen und dunklen Flächen, wie zum Beispiel Fotos mit Personen in der Sonne und im Schatten, können so besser bearbeitet werden. 

Da APS-C-Sensoren einen geringeren Dynamikumfang abbilden, als beispielsweise Vollformatkameras, muss man sich entscheiden, ob die Motive im Hellen oder im Dunkeln abgelichtet werden sollen. 

Eine Antwort hinterlassen